Sie sind hier: Startseite / Chronik / 1962 bis 1965
21.11.2018 - 1:31

Pfarrchronik 1962 bis 1965

1962
01.01.62Norbert Schütz wird zum Vikar (Expositus) für die Vorbereitung der Gründung einer katholischen Pfarre in Düsseldorf-Garath-West ernannt.
09.04.62Als erstes Kirchenpatronat in Garath wird das Patronat von St. Norbert, dem Heimatheiligen vom Niederrhein, festgelegt.
05.05.62Aus einem Architektenwettbewerb für ein Pfarrzentrum und ein Altenheim in Garath-Südwest geht Prof. Gottfried Böhm, Köln, als Preisträger hervor.
1963
24.01.63Für das Pfarrzentrum Garath-Nordwest wird ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben. Es soll aus einer Kirche mit 300 Sitzplätzen, einem Kindergarten für 90 Kinder, einem Pfarrsaal mit 250 Sitzplätzen, einem Jugendheim, einer Pfarrbücherei, einem Pfarrhaus und einem Küsterhaus bestehen.
15.03.63Die St. Norbert-Gemeinde wird gegründet. Ihre Grenzen bilden im Norden Soden- und Woermannstraße, im Westen Urdenbacher Acker und Alter Rhein, im Süden die Grenze von Garath, im Osten Eisenbahnlinie und Koblenzer Straße.
31.03.63Pastor Schütz schreibt zum Palmsonntag 1963 den 1. Pfarrbrief.
26.05.63Der erste Kirchenvorstand der St. Norbert-Gemeinde wird gewählt. Ihm gehören an: Pfarrer Norbert Schütz (Vorsitzender), Walter Beckers (stv. Vorsitzender), Josef Bruyers, Karl Dickhaut, Wilhelm Ewe, Josef Harbach, Theo Heck, Paul Heinelt und Josef v. Eick.
03.06.63Papst Johannes XXIII. stirbt.
12.06.63Dipl. Ing. Gerhard Nitschke, Düsseldorf, geht aus dem Wettbewerb für das Pfarrzentrum Garath-Nordwest als Preisträger hervor. Er plant eine Betonkirche mit zehneckigem Grundriss mit Kapellenkranz.
21.06.63Kardinal Giovanni Battista Montini, Erzbischof von Milano (Mailand) wird zum Papst gewählt. Er nimmt den Namen Paul VI. an.
23.06.63In der Peter-Behrens-Straße ziehen die ersten Bewohner von Garath ein.
1964
01.01.64Der Kirchbauverein St. Norbert wird gegründet.
10.01.64In der katholischen Schule in Garath beginnt der Unterricht.
04.03.64In der Schule Lüderitzstraße findet die erste Messfeier in Garath als Schulmesse statt.
17.05.64Am Pfingstsonntag beginnen die regelmäßigen Sonntagsmessen in Garath
07.06.64Das erste Patronatsfest wird mit einem Festhochamt auf dem Schulhof Lüderitzstraße gefeiert.
18.06.64Der Kölner Weihbischof Wilhelm Cleven besucht als erster Bischof Garath und firmt 64 Firmlinge.
08.07.64Im Hause Paul-Bonatz-Straße 31 wird ein provisorisches Pfarramt eingerichtet.
23.09.64Der Erzbischof von Köln schenkt der St. Norbert-Gemeinde das 5248 qm große Kirchengrundstück Josef-Kleesattel-Straße 2.
03.10.64Die St. Norbert-Gemeinde feiert den Ersten Spatenstich zum Bau ihres Pfarrsaales.
25.10.64Am Christkönigsfest beginnt die pfarrliche Jugendarbeit.
1965
07.03.65Auf der Grundlage der Beschlüsse des II. Vatikanischen Konzils wird die Liturgie neu gestaltet.
26,03,65Am Pfarrsaal wird das Richtfest gefeiert.
06.06.65Das zweite Patronatsfest der St. Norbert-Gemeinde wird im Rohbau des Pfarrsaales gefeiert.
27.06.00Im Pfarrsaal gehen 114 Garather Kinder zu ihrer Erstkommunion.
04.07.65In Garath findet die erste Fronleichnamsprozession statt.
14.07.65Die St. Norbert-Gemeinde nimmt an der Aachener Heiligtumsfahrt teil
02.09.65Der Pfarrsaal wird eingeweiht, es beginnen die regelmäßigen Gottesdienste.
27.09.65Erster Spatenstich zum Bau des Wohn- und Büchereitraktes.
11.10.65Als zweites Kirchenpatronat in Garath wird das Patronat von St. Matthäus festgelegt. Im Mittelalter gab es nachweislich auf dem Garather Gebiet eine St. Matthäus-Kapelle.
30.10.65Der Bund der Katholischen Jugend (BdKJ) in der St. Norbert-Gemeinde wird gegründet.
31.10.65Der erste Elternabend der Pfarrjugend findet statt.
11.11.65Die Gemeinde feiert ihr erstes Altenfest (Martinsfest).
13.11.65Der erste Pfarrfamilienabend wird als Laternenball gestaltet.
28.11.65Das Päpstliche Werk der hl. Kindheit wird in Garath gegründet, Missionsausstellung.
08.12.65Anlässlich des Abschlusses des II. Vatikanischen Konzils in Rom findet in St. Norbert ein Festgottesdienst statt.

Nach oben