Sie sind hier: Startseite / Chronik / 1966 bis 1970
21.11.2018 - 2:35

Pfarrchronik 1966 bis 1970

1966
11.02.66Am Bücherei- und Wohntrakt wird Richtfest gefeiert.
20.04.66Die katholische Schule an der Ricarda-Huch-Straße in Garath-Südwest wird eröffnet.
25.06.66Pfarrer Schütz macht den ersten Spatenstich für den Bau seiner Pfarrkirche St. Norbert.
xx.08.66Robert Kreuzberg kommt als erster Kaplan in die Pfarrgemeinde St. Norbert
04.12.66Prälat Joseph Kowalski legt den Grundstein zur St. Norbert-Kirche.
1967
20.02.67Die Kirchbaugemeinschaft St. Matthäus Garath-Südwest wird gegründet.
10.05.67Die KAB St. Norbert Garath feiert ihre Gründung.
21.06.67Pater Leppich spricht auf der Wiese vor dem Bauplatz der St. Norbert-Kirche.
22.08.67Die Katholische Frauengemeinschaft kfd St. Norbert – Düsseldorf-Garath wird gegründet.
23.07.97Bernhard Baranowski feiert mit der St. Norbert-Gemeinde das erste Primizamt in Garath.
22.10.67Der erste Gottesdienst der St. Theresia-Gemeinde wird in der der Gymnastikhalle der Schule Neustrelitzer Straße gefeiert.
25.10.67Ein neuer Kirchenvorstand wird gewählt. Ihm gehören nun an: Pfarrer Norbert Schütz (Vorsitzender), Walter Beckers (stv. Vorsitzender), Hugo Brückenhaus, Josef Bruyers, Karl Dickhaut, Josef van Eick, Willi Ewe, Friedrich Frankenhäuser, Paul Heinelt, Horst-Ludwig Kramer, Alfred Schmitz und Kaplan Robert Kreuzberg.
05.11.67Die öffentliche Bücherei der St. Norbert-Gemeinde wird eröffnet.
14.11.67An der St. Norbert-Kirche wird das Richtfest gefeiert.
23.11.67520 Firmlinge werden durch Weihbischof Cleven geweiht.
17.12.67An der 1. Aufnahmefeier der katholischen Frauengemeinschaft St. Norbert nehmen 85 Frauen teil.
1968
05.02.68Die Kfd veranstaltet im Karneval ihren 1. Schnatterball im Pfarrsaal.
07.03.68In St. Norbert kommen die Frauen zu ihrem 1. Gebetstag zusammen.
07.06.68Walter Beckers, der erste Laienvorsitzende (stv. Vorsitzende) des Kirchenvorstandes, stirbt.
07.06.68Die Gemeinde feiert ihr 1. Rosenfest für die Senioren und Seniorinnen.
09.06.68Der erste Pfarrgemeinderat der St. Norbert-Gemeinde wird gewählt. Ihm gehören an: Hans Quirl (Vorsitzender), Dr. Klaus Forsen (Stv. Vorsitzender), Günther Erdmann (Schriftführer), Maria Böhnel, Ursula Heck, Günter Hillebrandt, Hildegard Kirschenknapp, Anton Kucken, Helmut Nieswand, Raimund Schmitt, Alfred Schmitz, Marianne Zillikens und Pfarrer Norbert Schütz, Kaplan Robert Kreuzberg, Lothar Ewe (KV), Rita Volkamer (Kirchenangestellte).
19.08.68In den Räumen an der Josef-Kleesattel-Straße wird eine Caritas-Stube (zunächst Nähstube) eröffnet.
04.09.68In Essen wird der 82. Deutsche Katholikentag unter dem Leitwort „Mitten in der Welt!“ eröffnet. Er dauert bis zum 08.09.68.
21.09.68Pfarrer Schütz macht den ersten Spatenstich für den Bau der St. Matthäus-Kirche in Garath-Südwest.
27.10.68Erster Gottesdienst in der Krypta der St. Norbert-Kirche. 12 Kinder treten zum ersten Mal an den Tisch des Herrn.
04.11.68Zur Herstellung von beim Gottesdienst benötigten Textilien wird ein Paramentenverein gegründet.
14.11.68Gemeinsame Abendveranstaltung der evangelischen und katholischen Gemeinden Garaths: “Frieden für die Welt!“.
25.11.68In Garath wird ein ökumenischer Arbeitskreis gebildet.
16.11.68In der „Burg“ von Garath, im St. Hildegardis-Heim, finden die ersten betagten Menschen eine neue Heimat.
08.12.68In der Kapelle des Hildegardis-Heims in Garath-Südwest wird die erste Messe gefeiert.
21.12.68Die St. Norbert-Kirche wird als erste katholische Kirche in Garath benediziert.
25.12.68Zum Weihnachtsfest erklingt in der ersten Christmette in der St. Norbert-Kirche erstmals eine (selbstgebaute) Orgel.
1969
02.01.69Katharina Ohde wird Pfarramtshelferin in St. Norbert
08.01.69Bei der Firma Clasen in Düsseldorf findet die 1. Nähunterrichtsstunde des Paramentenvereins statt.
09.01.69Der Sozialausschuss des Pfarrgemeinderates St. Norbert wird gegründet.
22.02.69St. Norbert feiert die erste Vorabendmesse.
22.03.69Der erste Spatenstich für St. Theresia
16.03.69Pater Alfons Weller OFM (Franziskaner) wird Hausgeistlicher in Garath-Südwest.
31.05.69Stadtdechant Prälat Dreßen nimmt die feierliche Grundsteinlegung der St. Matthäus-Kirche vor.
02.07.69Der Neupriester Heinz Werner Bürvenich wird zum Kaplan in Garath ernannt.
06.07.69Die Handkommunion wird eingeführt.
29.08.69Die Pfarrgemeinde feiert das Richtfest der St. Matthäus-Kirche.
03.09.69Mit einem Abschiedsgottesdienst scheidet Kaplan Robert Kreuzberg von der St. Norbert-Gemeinde und von Garath.
09.09.69Die Bewohner des St. Hildegardis-Heimes werden zu ersten Mal mit einem Geburtstagskaffee erfreut. Er wird nun einmal im Monat stattfinden.
15.09.69Ein Kirchenchor wird gegründet. Die Leitung übernimmt Horst-Ludwig Kramer.
04.10.69Garather Kinder machen den ersten Spatenstich zum Bau des Kindergartens und des Jugendheims in Garath-Nordwest.
18.11.69Weihbischof Dr. Frotz visitiert St. Theresia
30.11.69Einführung der erneuerten Liturgie in der St. Norbert-Gemeinde.
03.12.69Weihbischof Dr. Frotz kommt zur Firmung und Visitation
20.12.69Ab heute kann der Gottesdienst im Pfarrheim von St. Theresia gefeiert werden.
1970
12.01.70Der erste Gemeindebrief „Kirche unterwegs“ wird verteilt.
30.01.70In einem Hearing diskutiert die Gemeinde über die Farbgebung an der St. Matthäus-Kirche
28.04.70Altenclub St. Theresia
01.06.70Franz Ammann wird erster Küster in der St. Norbert-Gemeinde.
28.06.70Grundsteinlegung St. Theresia.
17.07.70Das Richtkranz schwebt über Kindergarten und Jugendheim im Pfarrzentrum St. Norbert.
12.08.70Umzug von Pfarrer Hopmann ins Pfarrzentrum, Prenzlauer Straße, Einrichtung des Pfarramtes
20.09.70Stadtdechant Dreßen benediziert die St. Matthäus-Kirche.
01.10.70Katharina Wernig wird Seelsorgehelferin.
04.10.70In St. Matthäus wird der erste Gottesdienst gefeiert.
09.10.70Richtfest St. Theresia
25.10.70Ein neuer Kirchenvorstand wird gewählt. Ihm gehören nun an: Pfarrer Norbert Schütz (Vorsitzender), Dr. Klaus Forsen (stv. Vorsitzender), Johannes Austerschmidt, Agnes Beck, Hugo Brückenhaus, Erwin Friedrich, Rita Hauschild, Herbert Mauersberger, Klaus Menken, Alfred Schmitz, Gertrud Witzke und Kaplan Heinz Werner Bürvenich.

Nach oben