Sie sind hier: Startseite / Unsere Kirchen / St. Norbert
21.11.2018 - 2:37

St. Norbert

Architekt:
Baujahr:
Sitzplätze:
Adresse:

Gerhard Nitschke
1966/68
350
Josef-Kleesattel-Str. 4
Garath NW

Nachdem 1961 der erste Spatenstich für den neuen Stadtteil Garath erfolgt war, wurde zwei Jahre später die Rektoratspfarre St. Norbert gegründet. Bis dahin wurden die hier lebenden Katholiken von der Herz-Jesu-Gemeinde in Urdenbach mitbetreut. Pfingsten 1964 fand dann der erste Gottesdienst der jungen Gemeinde in einer Schule statt. 1970 erfolgte die Erhebung zur kanonischen Pfarrei.

Gestaltung

1=Altar
2=Tabernakel
3=Ambo
4=Beichtstuhl
5=Taufbecken

Der architektonische Grundsatz des Entwurfs von Nitschke ist die innere und äußere Gleichheit der raumbildenden Elemente.
Der Grundriss zeigt eine zentrale Raumkomposition, die aus einem regelmäßigen Zehneck entwickelt ist.
Fünf verschieden lange, fächerartig auf das Zehneck der Altarinsel ausgerichtete Sektionen bilden den Gemeinderaum.
Aus dem geradlinigen Raumabschluss schiebt sich in der Achse der Chor in Form einer auf zwei Halbseiten ansetzenden Vierzehntelbrechung.

Durch das im Grundriss über Eck gelagerte Zehneck der Altarinsel entsteht in Verbindung mit dem apsisartigen gebrochenen Chorabschluss eine interessante strenge geometrische Grundrissfigur. Die Akzentuierung des Zentralraumes erfolgt jedoch in erster Linie durch das Faltwerk des Daches, das, vom höchsten Punkt über dem Altar ausgehend, Chorraum und Gemeinderaum überspannt. Unter dem Altarraum befindet sich die Krypta, die folgerichtig in Form des Dekagons (10-Eck) ausgelegt ist. In der Nordwand wurde der Grundstein, ein Steinblock aus dem 11. Jahrhundert aus dem Dom in Xanten, eingelassen. Er soll auf den heiligen Norbert von Xanten hinweisen. Ein vom Architekt vorgesehener Glockenturm wurde nie errichtet.

Glasfenster

Die Fenster der St. Norbertkirche sind bei der Stiftung Forschungsstelle Glasmalerei des 20. Jh. e.V. erfasst; die Erläuterungen dazu sind auf der Homepage der Stiftung zu finden:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.glasmalerei-ev.net/pages/b7178/b7178.shtml